blog, featured, news, reisen, URLAUB
Schreibe einen Kommentar

(urlaubs-)glück 2017: von sonnenstrahlen und wunderbaren gedanken

dritter advent, 5:20 uhr. im haus ist es noch ruhig, mein kleines mädchen hat sich nach einer milchmahlzeit auf die seite gelegt und ist wieder eingeschlummert. nur ich bin nun hellwach und kann nicht mehr einschlafen.

also stehe ich auf und habe das erste mal seit langer zeit ein paar ruhige momente. kein kleiner mensch, der dringend etwas von mir braucht, kein termin, den wir verpassen könnten, kein streit, der geschlichtet werden muss. nur morgenblaue stille rundherum.

seitdem meine kinder da sind, staune ich jahr um jahr, wie schnell die tage, wochen und monate an mir vorbeiziehen. ich rase durch frühling, sommer, herbst und winter, immer in gedanken an das nächste und das nächste und das nächste und vergiss bloß nicht dies und das und jenes.

von vorweihnachtlicher stimmung „wie früher“, adventszauber oder ein wenig besinnlichkeit bin ich momentan leider noch weit entfernt. für meine kinder aber ist diese zeit die schönste im ganzen jahr: jeden tag finden sie eine kleine überraschung im adventskalender, wir backen gemeinsam plätzchen und der neueste kitaklatsch besagt, dass der weihnachtsmann sogar noch mehr geschenke bringt als der nikolaus!

diese vorfreude auf weihnachten, wo ist sie in mir geblieben? ich merke, dass sich der zauber aus kindertagen langsam verflüchtigt. „genieß deine kindheit“, sagte mein vater einmal zu mir. „du wirst so schnell groß und musst verantwortung übernehmen.“ damals wusste ich weder, was das ist, diese verantwortung, noch konnte ich mir vorstellen, jemals groß oder gar erwachsen zu sein. nun verstehe ich, was er meinte.

zu deutlich wird mir in diesen tagen, dass ich es jetzt wohl bin – erwachsen. jedoch manchmal auf eine art und weise, die ich mir so nicht gewünscht habe. beim abendlichen vorlesen habe ich mich kürzlich dabei ertappt, wie ich – verbiestert von zu wenig schlaf – dachte: „na, das ist ja schön, dass der frederick so viele tolle erinnerungen und sonnenstrahlen für den winter sammelt, während alle anderen arbeiten und rackern. wie finanziert man wohl so ein leben?“ oh je …

anfang dezember habe ich mit dem besten mann der welt einen meiner früheren lieblingsfilme angesehen: „hook“ von steven spielberg. peter pan ist erwachsen geworden und befindet sich genau da, wo wir nun auch stehen – mittendrin in der rush hour des lebens. wir gründen eine familie, wollen karriere machen, bauen unser soziales leben weiter aus.

und gleichzeitig verabschiedet sich, ganz leise und fast unmerklich, unser geliebtes „altes“ leben: unsere kindheit rückt noch ein stück weiter in die vergangenheit, die menschen, die uns großgezogen haben, werden älter, vielleicht krank, und benötigen über kurz oder lang unsere hilfe. oder sie haben sich schon, viel zu früh, für immer von uns verabschiedet.

peter, der junge, der nie erwachsen werden wollte, hat seine eigene kindheit vergessen und ist so ziemlich der mieseste vater, den seine kinder sich vorstellen können. doch dabei müsste er sich nur erinnern, um die beiden vor kapitän hook zu retten … an krähen und kämpfen, an die verlorenen jungs und grausig-schaurige piraten. an freiheit so grenzenlos wie ein abenteuer im nimmerland. und ans fliegen. die leichteste sache der welt! aber wieso klappt das denn nicht mehr? „peter, du musst dich doch nur erinnern, nur ein einziger wunderbarer gedanke!“ — wann haben wir eigentlich aufgehört, an elfen zu glauben …?

„was tut gut, was tut weh?“, stellt clueso im morgenradio schon die nächste frage und holt mich damit wieder zurück in unser noch dämmriges wohnzimmer.

ja, was tat eigentlich gut in 2017? welche waren unsere wunderbaren gedanken? unsere sonnenstrahlen, die uns im winter und in momenten voller angst, sorge und erschöpfung wärmen und aufheitern? die uns hoffnung geben, dass alles schlechte auch einmal vorbei sein wird. die unseren kindern in erinnerung bleiben, für später, wenn sie selbst groß sind. wenn es wichtig für sie wird, zu wissen, wie schön es war und ist, ein kind zu sein.

ich erinnere mich an unsere sommer- und herbsttage auf fehmarn und kehre in gedanken zurück – über die große brücke in unser kleines appartement direkt am südstrand. möwen kreischen am himmel, luchsen den touristen fischbrötchen und crepes ab. die größten bedenken vom kleinen mann: „haben die möwen denn auch windeln an?!“

ich schmecke wieder das salz auf der haut und spüre den wind um die nase. wir lassen drachen steigen, die kinder lachen laut vor vergnügen. ich erinnere mich an leckeren fisch frisch vom grill in der urigen aalkate von lemkenhafen. einen strandspaziergang in der abendsonne – nur wir beide, schon verrückt genug, vorher sogar noch zeit für ein menü im hotel windrose.

die miniaturautoausstellung und die leuchtenden augen vom lieblingssohn, der das gesamte gebäude samt inhalt mit nach hause nehmen wollte. wie mutig er ins kalte ostseewasser gesprungen ist mit papa und opa an der hand und sogar einmal untertauchte. danach zitterte er vor stolz und kälte in meinen armen, eingehüllt in ein riesiges badetuch.

ich sehe die ersten tapsigen schritte auf der strandpromenade vom sommermädchen hin zu seiner omi und höre, wie es sich jauchzend über die eigenen füße freut.

gemeinsam buddeln wir im sand, bauen burgen, essen eis. viel mehr brauchen wir nicht zum glück.

die wohl entspannteste auszeit seit langem verbrachten wir im cafégarten vom fehmaraner tee- und kaffeekontor in burg mit seiner unglaublichen auswahl an tees, die sich in riesigen dosen bis fast unter die decke stapeln. ed sheeran im ohr, kaffeeduft in der nase.

und am ende des urlaubs: ein spaziergang in püttsee mit seinem ewig langen wanderweg direkt an der küste, die kleine im kinderwagen schlafend, wir schieben bis zum horizont. eine maus sitzt ganz still auf einem stein und unter uns rauscht das meer …

*** fröhliche weihnachten und auf viele wunderbare gedanken und sonnenstrahlen im jahr 2018! ***

adressen 

unterkunft
ifa fehmarn hotel und ferien-centrum
südstrandpromenade 1
23769 fehmarn (burgtiefe)
www.ifa-fehmarn-hotel.com

spielwarengeschäft mit toller drachenauswahl
der nordposten spiel & spaß auf fehmarn
breite straße 8
23769 fehmarn (burg)

aalkate
königstraße 22
23769 fehmarn (lemkenhafen)
www.original-aalkate-fehmarn.de

hotel windrose
zur strandpromenade 1
23769 fehmarn (burgtiefe)
www.windrose-ifa.de

farmworld fehmarn
gertrudenthaler straße 10
23769 fehmarn (burg)
www.farmworld-fehmarn.de

fehmaraner tee& kaffee kontor
osterstraße 45
23769 fehmarn (burg)
www.fehmaraner-teekontor.de

zum weiterlesen

peter pan von james m. barrie, erschienen u.a. 2017 neu bei coppenrath in einer bibliophilen ausgabe mit wunderschönen illustrationen, kartenmaterial und zeitungsausschnitten

frederick von leo lionni, erschienen bei beltz & gelberg

mein kleines insel-wimmelbuch fehmarn von christine faust, erschienen im willegoos verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.